Jahreslosung 2011

Denn wir erkennen, wie das Böse in uns wirkt, und wir Unrecht tun und schuldig werden; wie es ganz persönlich an uns wirkt, indem andere uns Unrecht tun; und wie es in dieser Welt wirkt; in dem vielen Menschen Unrecht getan wird und sie unsäglich leiden müssen unter Ungerechtigkeit, unter dem Bösem.

Dem wollen wir in diesem Jahr ein Thema entgegensetzen: Hoffnung! Die Liebe und Kraft Gottes ist unsere Hoffnung!

Dieses Thema findet z.B. darin Ausdruck, dass wir als Jugend uns beteiligen an der „Initiative Hoffnung 2011 – Dienen mit Wort und Tat“ (www.initiativehoffnung.de). Über 200 Jugendgruppen in Deutschland beteiligen sich an dieser Aktion, mit der durch Taten der Liebe, Diakonische Einsätze und helfende Hände deutliche  Zeichen der Hoffnung und gegen das Böse gesetzt werden sollen. Das Böse in und an uns und in dieser Welt überwinden wir nur durch die Liebe Christi!

Hoffnung ist auch das Thema in der diesjährigen Passionszeit. "3:16 - 40 Tage der Hoffnung" heißt die Aktionszeit. 40 Tage lang vor Ostern beschäftigen wir und anhand eines Buches, sechs Predigten und in denn Hauskreisen der Vers aus Johannes 3:16: „So sehr hat Gott die Welt geliebt...“. Hoffnung setzen gegen das Böse. Jeder und jede - auch Gäste - sind herzlich dazu eingeladen

Es ist gut, dass wir diesen Kampf nicht alleine Kämpfen. Denn zum Einen haben wir einander, d.h. den Mitchristen, der an unserer Seite kämpft, und zum Anderen, und das ist weit bedeutender, haben wir Christus, unseren Herrn, der an unsere Seite steht. Im Römerbrief steht eben auch dieser Satz:

„In dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat!“ Römer 8,37

In diesem Sinne wünsche allen, die sich in dieser inneren und äußeren Auseinandersetzung finden, den Glauben, dass sie nicht alleine stehen, die Hoffnung, dass das Böse letztlich schon besiegt ist und die Liebe, die die großte Überwindungskraft in dieser Welt darstellt.

 

Herzlich

Ingo Hunaeus, Pastor