Seminar "Gottes Stimme hören und damit umgehen"

Prophetie-Fortsetzungsseminar mit Wolfgang und Marianne Peuster vom 27.-28. Febr. 2015Scan Pic0035

Schon immer hat Gott zu Menschen gesprochen. Auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Der Prophet Joel schließlich prophezeit die Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten und damit verbunden die Verheißung, dass die prophetische Rede, also das Empfangen und das Weitergeben des Reden Gottes in der Gemeinde Jesu etwas normales sein wird. Potentiell kann Gott jeden Nachfolger Jesu gebrauchen, um durch ihn prophetisch zu reden.

Und natürlich entstehen dabei viele Fragen. Wie höre ich Gottes Stimme? Darüber wurde in dem ersten Seminar viel nachgedacht. Darauf aufbauend werden wir uns mit weiteren Fragen beschäftigen: Wie gehe ich damit um, wenn ich Gottes Stimme höre? Wann soll ich es für mich behalten, wann weitergeben? Wie können wir in unserer Gemeinde eine Kultur schaffen, in der der Mut entsteht, Eindrücke von Gott weiterzugeben und in der auf eine gute Art und Weise das Gesagte geprüft werden kann? Den Flyer mit Anmeldung finden Sie hier!

Die Referenten Wolfgang und Marianne Peuster haben eine reichhaltige Erfahrung auf diesem Gebiet. Anlässlich mehrerer Studienreisen in die USA und nach England nahmen sie vielfältige geistliche Impulse auf und vermitteln ihre Erfahrungen seitdem innerhalb eines großen Kontaktnetzes im In- und Ausland. Beide sind seit 1991 innerhalb der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung in der Ev. Kirche (GGE) tätig. Schwerpunkt ihres gemeinsamen Dienstes ist neben ihrer Lehrtätigkeit auf Konferenzen und in Seminaren die Beratung von Leitern in Kirche, Gemeinde, Wirtschaft und Gesellschaft. Ihr 2008 erschienenes Buch „Gott spricht in meinen Tag hinein“ entwickelte sich zum Bestseller; 2014 wurde die 4. Auflage gedruckt.